Allgemeine Geschäftsbedingungen des Verkaufsvertrages von Pauschalreisen

1) Bestimmung einer Pauschalreise

Pauschalreisen sind Reisen, Aufenthalte, Touren mit „All-Inclusive"-Formel sowie Urlaubskreuzfahrten, die sich aus der Kombination (unabhängig von wem oder wie diese durchgeführt wird) von mindestens zwei der nachfolgend aufgelisteten Leistungen, die zu einem Pauschalpreis verkauft oder zum Verkauf angeboten werden, ergeben: a) Transport, b) Unterkunft; c) Serviceleistungen für die Reisenden, zusätzlich zu Transport bzw. Unterkunft gemäß Art. 36, welche den Hauptbestandteil des Pauschalreiseangebots ausmachen, um den Urlaubsansprüchen des Reisenden gerecht zu werden. Die separate Abrechnung dieser Teile ein und desselben Urlaubspakets befreit den Veranstalter bzw. Verkäufer in keiner Weise von den im vorliegenden Abschnitt dargelegten Verpflichtungen.

2) Allgemeine Vertragsbedingungen

Der Verkauf eines Pauschalreisepaketes, dessen Gegenstand sowohl im Inland [Italien] als auch im Ausland zu erbringende Dienstleistungen sind, wird – bis zu dessen Außerkraftsetzung kraft Art. 3 des GD Nr. 79 vom 23. Mai 2011 (der sogenannte „Tourismus-Kodex“) – geregelt durch das [it.] Gesetz Nr. 1084 vom 27.12.1977 zur Ratifizierung und Durchführung des am 23.04.1970 in Brüssel unterzeichneten Internationalen Abkommens über Reiseverträge (CCV) – soweit es anwendbar ist – sowie durch den Tourismus-Kodex (Art. 32-51) und dessen nachfolgende Änderungen und durch die Vorschriften des Zivilgesetzbuches in Bezug auf Transport und Auftragserfüllung.

3) Reservierungen

Der Verkäufer nimmt die Reservierungen von Reisebüros und Privatkunden je nach Verfügbarkeit der Plätze an. Die Reservierung wird durch die Bestätigung des Verkäufers abgeschlossen.

4) Preis

Der durch den Kaufvertrag bestimmte Preis der Pauschalreise kann bis 20 Tage vor der Abfahrt modifiziert werden, die Preisänderungen dürfen ausschließlich von einem der folgenden Faktoren abhängig sein: a) Transportkosten, Brennstoffpreis inbegriffen; b) Gebühren und Steuern auf bestimmte Dienste wie Landungsgebühren und Einschiffungsgebühren in Häfen und Flughafengebühren bei Abflug und Landung; c) Wechselkurse bezüglich der Pauschalreise. Die Preissteigerung darf in keinem Fall höher als 10% des ursprünglichen Betrags sein.

5) Zahlungen

Bei der Reservierung muss der Reisende, falls verlangt, eine Einschreibe- bzw. Verwaltungsgebühr bezahlen und eine Anzahlung von 25% des Gesamtbetrages der Pauschalreise leisten. Der Restbetrag muss binnen 30 Tagen vor der Abfahrt an den Verkäufer bezahlt werden. Falls die Anmeldung in den 30 Tagen vor der Abfahrt stattfindet, muss der Gesamtbetrag bei der Anmeldung bezahlt werden. Die Nichteinhaltung dieser Bedingungen seitens des Reisenden erlaubt dem Verkäufer, die schon bestätigten Reservierungen zurückzunehmen, um dann den Schadenersatz geltend zu machen.

6) Rücktritt des Reisenden

Der Reisende kann in den folgenden Fällen ohne Vertragsstrafe vom Vertrag zurücktreten: a) Der Gesamtpreis wurde um mehr als 10% erhöht; b) Einer oder mehrere wesentliche Elemente des Vertrages (unter wesentliche Elemente des Vertrages sind Elemente zu verstehen, die wesentlich für die Nutzung der Pauschalreise seitens des Reisenden sind) wurden vom Verkäufer nach dem Abschluss des Vertrages aber vor der Abfahrt modifiziert und vom Reisenden nicht akzeptiert. In den vorliegenden Fällen hat der Reisende Anrecht auf folgende Alternativen: a) Inanspruchnahme einer anderen Pauschalreise in einer ähnlichen oder höheren Kategorie; b) Die Rückerstattung des bezahlten Betrags binnen 7 Werktagen vom Empfang seitens des Verkäufers des Rückzahlungsantrags. Der Reisende muss binnen 2 Werktagen nach seinem Empfang der Mitteilungen betreffs Preiserhöhungen oder Veränderungen seinen Antrag dem Verkäufer schriftlich mitteilen.

Unter keinen Umständen werden Proteste über den Preis der Pauschalreise und die einzelnen Teile des Preises während oder am Ende der Reise akzeptiert. Der im Vertrag vereinbarte Preis darf 20 Tage vor der Abfahrt nicht erhöht werden.

Im Fall der Absage einer bestätigten Reise werden die folgenden Vertragsstrafen dem Reisenden angelastet:

  • 15% bis 30 Tage vor der Abfahrt;
  • 50% bis 15 Tage vor der Abfahrt;
  • 75% bis 5 Tage vor der Abfahrt;
  • 100% falls der Reisende zur Abfahrt abwesend ist.

7) Annullierung seitens des Organisators

Der Verkäufer kann in den folgenden Fällen den Vertrag gänzlich oder zum Teil annullieren, ohne Vertragsstrafen zu bezahlen: a) Wenn es nicht möglich ist, eine alternative Lösung vorzuschlagen, b) wann die Mindestzahl von Reisenden im Rahmen des Programms nicht erreicht werden kann und dies wird der Teilnehmer mindestens 20 Tage vor dem Abfahrt mitgeteilt. In beiden Fällen wird der Vertrag vor seiner Anwendung annulliert, hat der Verbraucher die volle Rückerstattung der gezahlten Beträge. Im Falle einer Annullierung des Vertrages während seiner Anwendung, nimmt der Verkäufer alle erforderliche Maßnahmen im Interesse der Verbraucher für einen gerechten Ausgleich für beide Parteien.

8) Änderungen nach der Ankunft

Nach der Ankunft, wenn ein wesentlicher Teil der Leistungen aus dem Vertrag nicht getan werden kann - aus irgendeinem Grund außer eigene Tatsachen der Kunden -, bereitet der Verkäufer geeignete alternative Lösungen für die Fortsetzung der Reise, ohne Lasten für den Verbraucher oder erstatten ihm die Differenz zwischen den Leistungen geplant und die durchgeführt, es sei denn Entschädigung für größeren Schaden vom Verbraucher unter Beweis gestellt wird. Wenn es nicht möglich ist, eine alternative Lösung vorzuschlagen, oder wenn diese Lösung vom Reisenden mit Begründung abgelehnt wird, wird der Verkäufer ohne Zuschlag ein angemessenes Verkehrsmittel für die Rückfahrt zum Ort der Abfahrt oder zu einem vereinbarten Ort je nach Verfügbarkeit von Mitteln und Plätzen zur Verfügung stellen, und er wird die Differenz zwischen den im Vertrag vorgesehenen Diensten und den bis zur vorzeitigen Abfahrt geleisteten Diensten zurückzahlen.

9) Vertragsübernahme

Der Verzichtende kann einer anderen Person die reservierte Pauschalreise überlassen, die alle Bedingungen der Reise akzeptiert, vorausgesetzt dass das Reisebüro und der Verkäufer 15 Tage vor dem festgelegten Abfahrtsdatum darüber benachrichtigt werden. Allerdings ist der Verkäufer im Fall von Nichtannahme des nachgerücktem Reisenden seitens dritter Serviceanbieter nicht verantwortlich. Der Zedent und der Zessionar sind für die Zahlung des Restbetrags und der infolge der Vertragsübernahme entstandenen Zusatzkosten verantwortlich.

10) Haftung der Beförderungsunternehmen

Die Haftung der Beförderungsunternehmen den Reisenden gegenüber ist auf die Dauer des Transports mit ihren Verkehrsmitteln laut der eigenen Beförderungsbedingungen begrenzt. Nur der Tour Operator ist für die Abfassung der Reiseprogramme verantwortlich.

11) Streik – Unterbrechung wegen Unwetters

Krieg, Krawalle und Putsche, Aufstände, Naturkatastrophen, Plünderungen und Terroranschläge: diese und ähnliche Ereignisse sind Fälle von höherer Gewalt und die Beförderungsunternehmen und der Verkäufer sind dafür nicht verantwortlich. Eventuelle Zusatzkosten seitens des Reisenden und Dienste, die wegen dieser Ereignisse nicht ausgeführt werden, können deswegen nicht zurückgezahlt werden. Außerdem ist der Verkäufer für die Nichtnutzung der Dienste wegen Verspätungen oder Annullierung seitens der Luft-, Schiff- und Landbeförderungen nicht verantwortlich.

12) Beschwerden

Beschwerden über mutmaßliche oder geprüfte Nichteinhaltung des Services während der Reise müssen unverzüglich bei dem Anbieter des umstrittenen Dienstes (Hotelbesitzer, Beförderungsunternehmer, Reiseleiter, usw.) eingereicht werden, indem man sich auf die angegebenen Dienste in den Reiseunterlagen (Voucher, Programm) bezieht. Am Ende der Reise muss der Reisende oder das Reisebüro binnen 10 Werktagen einen schriftlichen Bericht mit der gesamten vorhandenen Dokumentation an den Verkäufer senden.


Gerichtsstand: für alle Streitigkeiten und Proteste ist der Gerichtsstandort Cuneo verantwortlich.

Datenschutz: Nach den Artikeln 13 und 23 der Gesetzesverordnung 196/2003 werden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich für die Durchführung der Dienste der Pauschalreise seitens der Lieferanten benutzt. Die Privatdaten werden in keiner Weise an Dritte weitergeleitet und sie können jederzeit auf Anforderung des Reisenden ohne Vorankündigung gelöscht werden.

Organisation: ITUR s.c., Versicherungsurkunde für Haftung N. ° 137 00250419 GENERALI INA ASSITALIA.

Comunita Europea
Leader+
Ministero delle Politiche Agricole, Alimentari e Forestali
Regione Piemonte
GAL Langhe Roero Leader

KAMPAGNE FINANZIERT IM RAHMEN DES ENTWICKLUNGSPLANS PSR 2007-2013 (ACHSE IV)

GAL LANGHE ROERO LEADER

Blog

Unterwegs in Langhe und Roero

Newsletter

News & Angebote

Follow Us

Unser Profil in Sozialen Netzwerken